News
Veröffentlicht am 09.11.2017 - Land und Leute - Leib und Seele

Schau mal, Wagyu Rinder!

Was ganz Besonderes. Anita's und Heinz' Wagyu Rinder in Schwarzenberg.

Herzlich willkommen in Schwarzenberg - einem Dorf in dem Handwerk und Landwirtschaft noch von Bedeutung sind. In Schwarzenberg kultivieren die Bauern eine altbewährte Bewirtschaftungsform, die sogenannte Dreistufen-Landwirtschaft mit Milchvieh, eine Ausnahme bildet der Metzler-Hof mit ihren speziellen Fleischrindern. Denn sie halten japanische Wagyu-Rinder - welche mittlerweile auch bei uns bekannt sind für das beste Rindfleisch der Welt.

Wer Anita und Heinz kennenlernt, wird rasch feststellen, dass die beiden voll und ganz hinter ihrer Rinderherde stehen. Den kleinen ursprünglichen Milchvieh-Betrieb haben sie von Heinz' Eltern übernommen, dieser liegt etwas oberhalb von Schwarzenberg. Die Aussicht, die man von dort oben hat ist sagenhaft - ein Berggipfel folgt dem anderen und die Dörfer des Mittel- und Vorderbregenzerwaldes schmiegen sich wunderbar aneinander.

Anita und Heinz, wie kommt es, dass ihr Wagyu-Rinder nach Schwarzenberg auf euren Hof geholt habt?
Da die Hofübernahme an stand und Milchwirtschaft in dieser kleinen Struktur nicht mehr rentabel ist, war eine Umstrukturierung erforderlich. Dabei entschieden wir uns für eine hochwertige Fleischrinder-Rasse kombiniert mit sehr tierfreundlicher Haltung und Direktvermarktung der Fleischprodukte. So kann ein Betrieb in dieser Größenordnung auch rentabel betrieben werden.

Wie gestaltet sich die Haltung von diesen Wagyu-Rindern?

Wagyu-Rinder sind sehr sensible vorsichtige Tiere die einen rauen Umgang überhaupt nicht vertragen. Da es für Fleischrinder verhältnismäßig leichte Tiere sind, eignen sie sich sehr gut für unsere steilen zeitweise nassen Weiden.

Was ist das besondere an Wagyu's?

Was die Wagyu-Rinder so einzigartig macht, sind ihre Fähigkeiten, erstens sehr gesunde ungesättigte Fettsäuren zu bilden (Omega 3 Fette) und zweitens diese gleichmäßig wie feine Äderchen im Muskelfleisch einzulagern (Marmorierung). Das Wagyu-Rind stammt aus Japan, dort ist es als sogenanntes "Kobe-Rind" bekannt.

Wie sieht das Leben eines Wagyu-Rindes bei euch auf dem Hof aus?
Bei uns auf dem Hof gibt es eine sehr natürliche Halteform - die Mutterkuhhaltung. Dabei wird das Kalb die ersten zehn Monate von seiner Mutter umsorgt. Wie es ursprünglich in der Natur vorgesehen wäre. Dabei sind unsere Tiere bis Ende 2. Lebensjahr von Frühjahr bis Herbst auf der Weide, was sich in einem Dreistufen-System aufgliedert. Talweide, Bergweide (Vorsäß) und im Sommer Holchalpe. Lediglich das 3. Lebensjahr verbringen unsere Tiere im großzügigen Freilaufstall mit Supersoft-Liegeboxen, Massagebürsten und Freiluftbereich - und das mit der tollen Aussicht in die Bregenzerwälder Berge - Herz was willst du mehr? Im Stall erhalten sie eine spezielle Heufütterung mit hofeigenem Qualitätsheu und gewisse Kraftfutter-Sonderrationen mit speziellen Zutaten wie zum Beispiel gesunder Leinkuchen u.s.w. Dies wirkt sich besonders auf die Fleischqualität aus. Den Tag der Schlachtung bemerken unsere Tiere eigentlich gar nicht. Denn wir führen eine absolut stressfreie Hoftötung in ihrer gewohnten Umgebung durch.

Was macht euer Fleisch so besonders?
Also zum Einen, dass es Wagyu-Rindfleisch ist, zum Anderen, dass die Tiere wiederkäuergerechtes Futter bekommen und ein Leben lang reinstes Quellwasser getrunken haben. Dies alles kombiniert mit artgerechten Lebensbedingungen bis zum Schluss garantiert eine besondere Fleischqualität. Weiteres führen wir eine Fleischveredelung durch. Das Fleisch wird in Reifeboxen gelagert und ein Teil wird "dry aged".

Was ist eure Philosophie auf eurem Hof in Schwarzenberg?
Immer mehr Menschen wollen wissen, wer und was hinter dem Fleisch steckt, das sie essen. Sie wollen wissen, wie und wo das Tier gelebt hat. Wir versuchen unseren Tieren mit ausreichend Auslauf und höchster Futterqualität ein möglichst angenehmes Leben zu bescheren. Es ist uns ein ganz besonders großes Anliegen, den Hof möglichst ökologisch nachhaltig zu bewirtschaften. Und wenn es Menschen da draußen gibt, die unser Tun unterstützen sind wir überglücklich.


Hier erfahrt ihr mehr und kommt zu dem einzigartigen Genuss
Anita und Heinz Metzler
Beien 777, A-6867 Schwarzenberg
Tel. +43 664 438 84 04
www.bregenzerwald-wagyu.at

To top

Tourismusbüro SCHWARZENBERG
Vorarlberg, Österreich
Tel.:  +43 5512 3570
Mail: info@schwarzenberg.at 

Öffnungszeiten
Mo, Di, & Do: 8:00 bis 12:00 Uhr & 14:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Fr: 08:00 bis 12:00 Uhr & 14:00 bis 17:00 Uhr

Verlängerte Öffnungszeiten während der Schubertiade und :alpenarte

Schwarzenberg Tourismus Schwarzenberg Tourismus Schwarzenberg Tourismus
TVB Schwarzenberg
rotate